Freitag, 9. Oktober 2015

Katerloch



Faszinierende Unterwelt - das Katerloch




Das Katerloch wird treffend als die tropfsteinreichste Höhle Österreichs bezeichnet und befindet sich in der Steiermark, nahe der Stadt Weiz.

Es erhielt seinen Namen nicht von den Vierbeinern, sondern von dem volkstümlichen Namen der hier ansässigen Eulenart „Eulkater“.

Eine zweistündige Tour führt über mehr als 400 Stufen, Rampen und Serpentinen hinab in die Tiefe. Insgesamt legt der Besucher einen Kilometer in der Unterwelt zurück und passiert dabei Kavernen mit klingenden Namen, wie beispielsweise „Zauberreich“, „Fantasiehalle“ und „Seeparadies“.

Die unglaubliche Vielfalt und Pracht an Tropfsteinskulpturen wird dezent beleuchtet. Bunte Sinterfahnen, fragile Säulen und meterhohe Stalaktiten funkeln strahlend im Lampenschein.
Die größte der Säulen befindet sich im Eingangsbereich und ist 22 Meter hoch. Ihr Umfang beträgt 46 Meter.

Alleine in der 120 Meter langen und 18 Meter hohen "Fantasiehalle" befinden sich rund 4.000 bizarre Steingebilde, die sich im Laufe der letzten Jahrmillionen gebildet haben.

An der tiefsten Stelle der Höhle –sozusagen als krönender Abschluss - liegt ein türkisfarbener See, aus dem grazile Stalagmiten emporragen.

Staunen garantiert! 





Die Schauhöhle kann nur im Rahmen einer vorab telefonisch vereinbarten Führung besucht werden. Führungszeiten sind April bis Oktober
Preis: zwischen EUR 20,-- je nach Personenanzahl
Fotografieren ist erlaubt
Temperatur in der Höhle: 5 Grad Celsius





Homepage Katerloch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen