Freitag, 15. Dezember 2017

Unterirdischer Vergnügungspark



In der Mina Turda in Rumänien wurde schon von den Römern Salz abgebaut. 

Im Laufe der Zeit wurde die Saline auf 3 riesige Stollen ausgeweitet. 1932 wurde die Gewinnung wegen Verunreinigung durch Lehm schließlich eingestellt. 

Wiedererweckt wurde die Anlage 1992 als unterirdischer Vergnügungspark - eine einzigartige Idee!
Ein gläserner Aufzug führt seitdem 13 Stockwerke in die Tiefe. Natürlich kann man auch zu Fuß 110 Meter unter die Erde gelangen. 


Unten angekommen gibt es die Möglichkeit, auf einem Salzsee Boot zu fahren, in einer weiteren Halle Fußball und Tischtennis zu spielen oder im Amphitheater Konzerten zu lauschen. 


Besonders nett finden wir, ist eine Runde mit dem Riesenrad zu drehen. Die überwältigende Größe der Mine und die Salzablagerungen an den Wänden sind faszinierend anzusehen.

In der Saline herrschen konstante 10 Grad Lufttemperatur, eine Wohltat im Hochsommer.

Die Mine befindet sich nache der Stadt Turda und ist gut ausgeschildert. Großer Parkplatz vorhanden.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen