Mittwoch, 7. Juni 2017

Montenegro - die Bucht von Kotor

Die Stadt Kotor liegt am Ende einer lang gezogenen Meeresbucht mit dem Namen Boka Kotorska. Über 30 Kilometer bahnt sich der Ozean hier seinen Weg ins Landesinnere.

Die malerische Altstadt aus venezianischer Zeit schmiegt sich an die schroffen Steilwände des Berges Iwan und wird flankiert von einer mächtigen Festungsanlage. Einst war hier ein Zentrum des Salzhandels. Heute flanieren Touristen durch die engen Gassen.

Beinahe wie ein ruhiger See mutet das Ende der Bucht an. Der gesamte innere Bereich wurde zum UNESCO Welterbe ernannt.Einen herrlichen Ausblick auf die roten Dächer der Stadt und den tiefblauen Ozean genießt man von der Bergstraße bei Trojica.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen