Sonntag, 27. Januar 2019

Stimmungsvolle Parkanlage abseits der Touristenpfade

Etwas außerhalb des Zentrums von Barcelona, im Stadtviertel Horta, befindet sich der älteste Park der Stadt, der Parc del Laberint.
Diese ruhig gelegene, sehr stimmungsvolle Parkanlage ist auf jeden Fall einen Besuch wert – ein Umweg lohnt sich!





Der malerische Parc del Laberint schmiegt sich in drei Ebenen an die Ausläufer des Berghanges „Serra de Collserola” und umfasst eine Gesamtfläche von 9 Hektar. Der älteste Bereich des ehemaligen Landgutes entstand unter Graf Desvalls ende des 18. Jahrhunderts. Durch mehrere Erweiterungen im 19 Jahrhundert erhielt der Garten schließlich seine heutige Größe und seinen verspielten Charakter.
1971 wurde der Park für die Bevölkerung geöffnet und gleichzeitig unter Denkmalschutz gestellt.

Der Reichtum an Kaskaden, Teichen und äußerst vielfältiger, gepflegter Vegetation schafft eine romantische Atmosphäre und verführt zum Träumen.



Bei einem Rundgang durch die verschiedenen Terrassen der Anlage trifft man hinter dem „Blumengarten“ sehr bald auf ein verwunschenes Labyrinth (daher auch der Name des Parks) aus Zypressen. Hier verläuft man sich sicher gerne! Insbesondere da im Zentrum des Irrgartens den ahnungslosen Besucher eine Eros-Statue erwartet, die mit Pfeilen bewaffnet ist.
Also Achtung, denn Liebespfeile sind sehr treffsicher!


Beim weiteren Spaziergang durch den Park trifft man immer wieder auf Elemente der griechischen Mythologie. So auch auf der mittleren Terrasse, wo sich zwei Tempel befinden, die der Ariadne und der Danae gewidmet sind. Sie dienten einst als Schauplatz von opulenten Festen und Theatervorführungen.
Davor wurde eine Aussichtsterrasse geschaffen, von der man einen besonders guten Ausblick auf das Labyrinth genießen kann.

Den Aufgang zur dritten Ebene bewacht eine Statue des Dionysos, dem Gott des Weines und der Freude.
Es macht ja wirklich großen Spaß, durch die fantasievolle Anlage zu flanieren!

Auf der obersten Terrasse wechselt man in die römische Mythologie, denn hier ruht in einer Grotte die Nymphe Egeria, die Göttin der Wasserquellen.

Über einen schmalen, gewundenen Wasserlauf, dem „Canal romàntic” (romantischer Kanal), spannt sich eine kleine Brücke. Seinerzeit befuhren sogar Boote den 120 Meter langen Bach, gewiss gondelten einst verliebte Paare auf dem Wasser.


In westlicher Richtung schließt sich der schattige "romantische Garten" an, welcher mit Steineichen, Kiefern und Lorbeerbäumen „naturbelassener“ angelegt wurde.
Eine künstliche, moosbewachsene Felslandschaft, aus der mehrere kleine Wasserkaskaden entspringen und als Rinnsal talwärts fließen, schafft allerdings auch hier einen verspielten Eindruck.
 

Nur im Rahmen von Führungen können zwei weitere Parkteile, nämlich der „Hausgarten“ und der „Buchsbaumgarten“ besucht werden.

Der Park ist von der Metro Nr. L3 / Station Mundet erreichbar. Dort die Unterführung benützen und ca. 10 min gerade bergauf, am olympischen Fahrradstadion vorbei.
Adresse: Parc del Laberint d'Horta, Passeig dels Castanyers, 108035 Barcelona

Geöffnet ist die Anlage je nach Jahreszeit zwischen 10-18h/19h/20h/21h
Eintritt wird außer Mi und So verlangt. Die Besucherzahl ist auf 750 Personen gleichzeitig beschränkt.
Vor dem Park befindet sich ein Spielplatz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Marrakesch - Rote Perle des Südens

Die Stadt Marrakesch wurde vor mehr als 1000 Jahren gegründet, als Basis von der aus die Gebirgskette des Hohen Atlas kontrolliert werden ko...